Unsere heissesten Reiseziele

Gehören Sie zu den Menschen, die mit kaltem Wetter ganz einfach nichts anfangen können (hier bei ESL gibt es eine ganze Menge davon)? Dann finden Sie hier heraus, welche unseren heißesten Reiseziele auf der ganzen Welt sind.

Die 5 heissesten Reiseziele für einen Englischkurs sind…

Malta (durchschnittliche Temperatur im August 32°C)

hot-Malta

Malta ist eines unserer beliebtesten Reiseziele – besonders für Studenten in den Zwanzigern, die einen Sprachkurs mit einem Party-Aufenthalt und viel Sonnenschein verbinden möchten. Auf der Nachbarinsel Gozo herrscht dasselbe warme Klima, doch hier geht es ein bisschen ruhiger zu. Und wir sind noch in Europa! Die Temperaturen steigen regelmässig über 35° C doch die Meeresbrise kühlt besonders entlang der Küste die Temperaturen dann wieder etwas ab.

Grenada (durchschnittliche Jahrestemperatur 31°C)

hot-Grenada

So nahe am Äquator haben die Jahreszeiten keine grosse Bedeutung – das Klima ist hier das ganze Jahr über wunderbar warm. Auch in der Regenzeit von Juni bis Dezember ist es fast den ganzen Tag schön, unterbrochen allerdings durch gelegentliche (und oft spektakuläre) Regengüsse.

Der prächtige Sonnenschein und die warme Luft leisten ihren Beitrag zu einem wunderschön entspannten Lebensstil, bei dem der Schwerpunkt auf dem Geniessen des Alltags liegt. Ein einzigartiges Reiseziel für einen Englischkurs.

Neu Delhi, Indien (durchschnittliche Temperatur im Juni 39°C)

hot-delhi

Die Temperaturen in Delhi steigen bis Ende Juni ständig. Dann ändert sich das Wetter, der Monsun bringt kühlere Luft und erfrischenden Regen. Als die Briten noch über Indien herrschten flohen sie in den heissesten Monaten aus der Stadt und zogen sich die Dörfer der naheliegenden Berge zurück, wo die Luft kühler (und der Tee frischer) war.

Cairns, Australien (durchschnittliche Temperatur im Januar 31°C)

hot-cairns

Der australische Staat Queensland ist grösser als manches europäische Land! Ganz oben in Queensland, 1.700 km von Brisbane entfernt liegt Cairns, bekannt für seine wunderschönen Sandstrände, das türkisblaue Meer und das Great Barrier Reef. Wer in Cairns Englisch lernt kann das Strandleben geniessen und Ausflüge ins Hinterland unternehmen, um den Regenwald zu entdecken – alles unter dem fortwährend andauernden australischen Sonnenschein.

San Antonio, USA (durchschnittliche Temperatur im Juli 35°C)

hot-san-antonio

In der Heimat des Chilli con Carne sind die Temperaturen heiss. San Antonio ist eine der sich am schnellsten entwickelnden Städte der USA. Für einen Englischkurs ist es ein ausgefallenes Reiseziel.  Es ist warm und das ganze Jahr über trocken. Die amerikanische Begeisterung für Klimaanlagen garantiert Ihnen, dass Sie auch bei prächtigstem Grillwetter im Freien nicht unter der Hitze leiden werden.

Die heisseste Destination für einen Spanischkurs ist… Panama

hot-panama

Auch wenn einige Städte in Spanien im Hochsommer heissere Temperaturen aufweisen (Córdoba und Sevilla erreichen oft die 40° C) ist Panama unser unbestritten heissestes Reiseziel für einen Spanischkurs. Wenn Sie in der Stadt allzu heftig schwitzen bietet sich Ihnen glücklicherweise die Alternative eines Surf-Trips zur Küste oder eines Ausflugs zu den höher liegenden Dschungelwäldern im Landesinnern, wo Sie Abkühlung finden können.

Das heisseste Reiseziel für einen Französischkurs ist… Martinique

hot-martinique

Eines steht fest: das Leben auf einer Insel, die für ihre Strände, ihren Rum und viel Sonnenschein bekannt ist kann nur angenehm sein. Martinique enttäuscht nie. Auch während der Regenzeit fällt die Temperatur selten unter 20° C und die Regenschauer dauern meistens nicht lange. Hinzu kommt eine gut ausgebaute Infrastruktur und der Euro als lokale Währung – und schon haben Sie das ideale Reiseziel für einen sonnigen Französischkurs.

Das heisseste Reiseziel für einen Portugiesischkurs ist… Olinda, Brasilien

hot-olinda

Als eine der besterhaltenen Kolonialstädte Brasiliens ist Olinda eine verlockende Destination für einen Portugiesischkurs. Vor dem Hintergrund farbenfroher Strassen und alter Kirchen geniessen Sie das Leben in einer boomenden multikulturellen Stadt, die weniger als 900 km südlich des Äquators liegt.

Das heisseste Reiseziel für einen Italienischkurs ist… Taormina, Sizilien

hot-Taormina

Der Sommer in Sizilien dauert lange und ist heiss. Die prachtvolle Küste bei Taormina bietet alles, das Sie sich für einen Italienischkurs in Italien wünschen können: ausgezeichnete Möglichkeiten für Shopping, mehrere tausend Jahre alte historische Stätten und eine Küche, die oft kopiert aber nie erreicht wurde. Die Temperaturen steigen oft hoch über die 30°-Marke.

Das heisseste Reiseziel für einen Deutschkurs ist… Freiburg

hot-freiburg

Als die Kolonialherren anderer europäischer Länder ihre Sprache und ihren Glauben rund um die Welt verbreiteten und dafür Landbesitz, Sklaven und Schätze nach Hause brachten waren die Herrscher im Deutschen Reich damit beschäftigt, sich zu bekriegen oder zu verheiraten. Die deutsche Sprache hinterliess demnach im Süden der Alpen keinen nachhaltigen Eindruck. Unser heissestes Reiseziel für einen Deutschkurs ist Freiburg, das in einer wunderschönen Gegend am Schwarzwald liegt. Vielleicht sollten Sie hierher aber einen Pullover mitnehmen.

Das heisseste Reiseziel für einen Arabischkurs ist… Amman, Jordanien

hot-amman

Amman, diese blühende und moderne arabische Stadt ist einer der wichtigsten Business-Hubs im Nahen Osten. Für den lokalen Begriff ist die Stadt eher relativ jung – denn sie wurde erst im 13. Jahrhundert v. Chr. gegründet – doch hier vermischen sich Kulturen, hier finden Austausch, Diskussionen und Handel statt. Ausländische Besucher rühmen die Stabilität und die Sicherheit der Hauptstadt Jordaniens.

Was ist Ihrer Meinung nach der beste Ort, an dem Sie sich je aufhielten?

Bildnachweis: Jon Rawlinson (CC BY 2.0), Christine Olson (CC BY-ND 2.0), Russ Bowling (CC BY 2.0), Alan Lam (CC BY-ND 2.0), Stuart Seeger (CC BY 2.0), Roman Königshofer (CC BY-ND 2.0), Matthias Ripp (CC BY 2.0), Prefeitura de Olinda (CC BY 2.0), Bart Hiddink (CC BY 2.0), Mahmood Salam (CC BY 2.0)

Print Friendly