Zehn Dinge, die man in Vancouver für weniger als 20 Loonies ($20) tun kann

Zwischen verschneiten Bergspitzen, dem tiefblauen Pazifik und dem unberührten Nationalpark von British Columbia liegt das wunderschöne Vancouver – eine vibrierende Stadt in engem Kontakt mit der Natur. Kein Wunder, dass sie eine der beliebtesten Destinationen fürEnglischkurse ist. Ausserdem ist Vancouver ein relativ günstiges Reiseziel und Sie können hier mit dem, was Ihnen nach einer aufregenden Nacht noch in der Tasche bleibt, eine schöne Zeit verbringen. Wir meinen das Geld – nicht die Quittungen, Flyers und sonstiges nicht identifizierbares Zeug.

vancouver-skyline

Foto: Rollanb

Hier kommen zehn tolle Tipps für Dinge, die man im Sommer in Vancouver für weniger als $20 sehen und erleben kann. Sie wurden uns von Rob Forman übermittelt, er ist Activities Managerbei ILSC Vancouver.

Das Grouse Grind

grouse-grind

Foto: Mister Leung

Grouse Mountain bekam seinen Namen 1894, als eine Gruppe Jäger auf einem Rundgang auf den Hügeln über Vancouver ein blaues Moorhuhn (blue grouse) niederschoss. Heute kann man im Winter auf dem Berg Ski oder Snowboard fahren oder das Grouse Grind im Sommer kostenlos geniessen (die Fahrt mit der Seilbahn zurück ins Tal für $10 wird allerdings empfohlen). Das Grindist ein 2.9 km langer Wanderweg durch den Wald und weist eine Höhendifferenz von 853 Metern auf; da muss Ihr Herz ganz schön pumpen, bis Sie auf dem Gipfel ankommen! Die meisten Leute schaffen den Weg in 90 Minuten, doch der bisherige Rekord gehört Sebastian Salas… mit 23 Minuten 48 Sekunden.

Vancouver Aquarium

Das scheint wenig überraschend für eine Stadt, die nur wenige Kajakschläge vom gewaltigen Pazifik entfernt liegt: Vancouver beherbergt ein ausgezeichnetes Aquarium. Sehen Sie hier Haie und  Rochen, erfahren Sie Viel über das Leben im Meer vor British Columbia und entdecken Sie die aussergewöhnlichen Seeotter (und die weniger hübschen Quallen). Wenn Sie beim Betrachten der Unterwasserwelt Hunger auf frischen Fisch bekommen können Sie das versuchen:

Granville Island – Öffentlicher Markt, Theater, Kunst & Handwerk

granville-island-vancouver

Foto: Eric Mueller

Einheimische und Besucher lieben Granville Island. Die Leute lassen sich von dem ungenauen Namen (technisch redet man von einer Insel) nicht abschrecken und strömen in Scharen auf den öffentlichen Markt, ins Theater und zu den ganzjährigen Kunstausstellungen. Der Markt bietet eine grosse Anzahl farbenfroher Verkaufsstände, in denen man Alles, von lokalen Agrarerzeugnissen zu frischen Fischen aus dem Pazifik aus dem morgendlichen Fang, kaufen kann. Wer hat Lust auf hausgemachte Sushis?

Viele Künstler haben ihre Studios auf Granville Island. Man kann sie beim Arbeiten beobachten und vielleicht etwas Wunderschönes mit nach Hause nehmen.

Den Strand finden

Vancouver hat verschiedene Strände für unterschiedliche Geschmäcker. Rob Forman, ActivitiesManager bei ILSC Vancouver, empfiehlt English BayKitsilanoJerichoSpanish Banks undWreck Beach – alle vom Feinsten!

Mit dem Fahrrad um den Stanley Park fahren

Stanley-Park-Vancouver

Foto: InSapphoWeTrust

Einen Tag lang in Vancouver ein Fahrrad mieten kostet zwischen $10 und $20. Wenn Sie dann ein Fahrrad haben empfehlen wir Ihnen den Stanley Park – es ist der ideale Ort zum Beine strecken. Der 8,8 km lange Uferdamm erstreckt sich rund um den Park und ist die perfekte Art, Ihren Kreislauf anzuregen. Und da sind auch die zahlreichen Orte, die es auf der Insel zu entdecken gilt. Ein Picknick am Third Beach ist eine tolle Option für den Mittag, dann folgt ein Besuch des Beaver Lake und der Totems am Brockton Point.

Das Anthropologische Museum – West Coast Native Art Museum an der University of BC

An der kanadischen Westküste lebten bereits lange vor der im Namen seiner Majestät König Georg III von Grossbritannien angekündigten Ankunft von George Vancouver bereits Menschen. Eingeborenenstämme – in Kanada “first nation” genannt – sind in dieser Region seit mehr als fünftausend Jahren ansässig. Das Anthropologische Museum an der Universität von British Columbia ist eine der besten Einrichtungen, in denen die Kunst der Eingeborenenstämme zu sehen ist. Finden Sie mehr heraus darüber auf moa.ubc.ca.

Die Aussicht vom Harbour Centre Tower

vancouver-harbour-centre-tower

Foto: Liv

Hier gibt es eine Panorama-Aussicht über die städtische Skyline von Vancouver. Für Studenten kostet der Eintritt ungefähr $11.

Lynn Canyon Suspension Bridge und Park

Lynn-Canyon-Suspension-Bridge

Foto: Unk’s Dump Truck

250 Hektaren des unberührten Waldes von British Columbia warten auf Sie und bieten herrliche Orte für ein Picknick, eine Wanderung oder einfach zum Geniessen der unberührten Natur. Es gibt hier ein ökologisches Zentrum, welches die Geschichte des Parks und die hier vorkommende Natur erläutert. Wenn Sie Abenteuerlust verspüren gehen Sie über die Hängebrücke, die den Canyon 50 Meter über dem Boden überquert.

Nachtmarkt in Chinatown

vancouver-chinatown-night-market

Foto: *_*

An den Abenden der Wochenende von Mitte Mai bis anfangs September werden die Strassen im Viertel Chinatown in Vancouver abgesperrt, damit sich hier der Strassenmarkt breit machen kann. Und dieser ist tatsächlich ein grossartiges Spektakel! Verkaufsstände bieten alle Arten von nicht identifizierbaren asiatischen Importartikeln an – Spielzeug, Souvenirs und Dinge des alltäglichen Gebrauchs. Auch wenn Sie nichts kaufen lohnt sich ein Besuch nur schon wegen der einzigartigen Atmosphäre.

Wassersport

Auch wenn viele der in und um Vancouver angebotenen Wassersportarten mehr als $20 kosten können Sie ein paar gute Geschäfte machen. So können Sie zum Beispiel ein Paddelboot eine Stunde lang mieten und aufs offene Meer hinaus fahren. Die Natur rund um Vancouver ist so inspirierend und Wassersport betreiben ist eine grossartige Gelegenheit, sich mit dieser Natur zu verbinden.

Finden Sie mehr heraus über unsere Englischkurse in Vancouver

Print Friendly