10 Dinge, die man in Kapstadt für weniger als 200 Rand (ungefähr 19 CHF) tun kann

Mit 200 Rand kommen Sie in Kapstadt weit, sehhhhhhhr weit! Unsere Vorschläge gehen von kostenlosen Aktivitäten bis zu Märkten, auf denen Sie Ihren Geldbeutel schnell herausholen!

Steigen Sie auf den Lion’s Head

Lions-head-view

Foto: meshugas

Lion’s Head ist ein markanter Weg auf den Table Mountain wo man bei klarem Wetter eine spektakuläre Aussicht über die Stadt und Robben Island geniessen kann. Die Wanderung dauert ungefähr zwei bis drei Stunden und bietet zum Schluss einen Steilhang, an dem man sich an die vorhandenen Ketten klammern muss, um die Felsbrocken zu überwinden. Aber die Bezwingung lohnt sich!

Die Mutigsten bringen die 1’086 Höhenmeter des Table Mountain hinter sich – doch wer keine Erfahrung im Bezwingen von Bergen hat kann dabei ganz schön ins Schwitzen kommen.  Zum Gipfel führt auch eine Seilbahn, die Hin und Zurück R200 pro erwachsene Person kostet.

Besuchen Sie die Pinguine am Boulders Beach

penguins Cape Town

Foto: Nick Castle

Die lokalen Meeresvögel werden hier liebevoll Jackass Pinguine genannt, weil ihre charakteristischen Schreie wie Affenrufe klingen. Die Kolonie der afrikanischen Pinguinen amBoulder’s Beach ist die einmalige Gelegenheit, diese Tiere beobachten zu können. 3 wunderschöne Strände, 1 Bereich zur Observation der Tiere und 3 Holzstege bedeuten, dass Sie die Tiere sehen können ohne sie zu stören… oder mit ihrem rasierklingenscharfen Schnabel in Berührung zu kommen.

Afrikanisches Kuriositäten-Shopping auf dem Flohmarkt von Greenmarket Square

Auf gewissen Flohmärkten haben Sie den Eindruck, dass die meisten der angebotenen Waren in einer riesigen Fabrik in China hergestellt wurden. Das ist bestimmt nicht der Fall am Greenmarket Square wo die Stände überquellen von handgemachten und lokalen Produkten. Der Markt findet von Montag bis Samstag von 9 Uhr bis 16 Uhr statt. Der Hout Bay Market am Freitagabend ist ebenfalls ausgezeichnet; Sie müssen nicht einmal Etwas kaufen, denn die Atmosphäre ist hier das wichtigste lokale Angebot! Doch sehr wahrscheinlich können Sie trotzdem nicht widerstehen…

Verkosten Sie die traditionelle afrikanische Küche…

okra Africa

Foto: Happy Krissy

In Kapstadt finden Sie Aromen aus dem gesamten afrikanischen Kontinent, von der lokalen Spezialität Cape Malay zu eher abenteuerlichen Gerichten wie äthiopische Injeras (Flachbrote),Marog (afrikanischer Spinat) und Vieles mehr. Das Africa Café im Stadtzentrum bietet eine grosse Vielfalt an unterschiedlichen Gerichten aus ganz Afrika… so können Sie den Geschmack des ganzen Kontinents einfangen! Mama Africa an der Long Street serviert exotisches afrikanisches Essen wie zum Beispiel Krokodilfleisch und hier gibt es jeden Abend Live Musik.

… oder die weltweit besten Meeresfrüchte

Am Kreuzpunkt des Atlantischen und Indischen Ozeans finden Sie ein unglaubliches Angebot an Meeresfrüchten und Fischen für weit weniger Geld als Sie in den meisten Städten der Welt dafür bezahlen würden. So ist zum Beispiel das Beluga Restaurant ein gehobenes Lokal an derPrestwich Street, in dem man sich in Manhattan glauben könnte…. bis man sieht, dass eine eindrückliche Sushi Platte mit Wein und Dessert weit weniger als R200 kostet!

Doch es gibt nicht nur Sushi. Aufgrund der Lage und der Geschichte von Kapstadt bekommen Sie hier einfach Alles, vom opulenten Krustentier bis zum traditionell englischen Fish & Chips.

…oder verschlingen Sie Fleisch am Mzoli’s Meat Market

Mzolis Meat Market

Foto: Andi Gentsch

Jeden Sonntag kann man am Mzoli’s Meat Market in Gugulethu eine authentische Township-Erfahrung machen: wählen Sie Ihr Fleisch auf einem grosszügig beladenen Regal aus, nehmen Sie es mit zum Grill wo es mit einer „geheimen Sauce“ gewürzt wird und warten Sie, bis Ihr Fleischstück perfekt gegart vom Feuer genommen wird. Wenn Sie fertig sind mit Essen können Sie die Fleischkalorien beim Tanzen zum Funky Sound der lokalen DJs wieder wegschwitzen.

Versteckte Strände

Es gibt in und um Kapstadt Strände für jeden Geschmack, doch Bakoven Beach und Glen Beach(in der Nähe von Camps Bay) sind besonders attraktiv, wenn Sie der Menge entfliehen möchten.Bakofen Beach ist eher steinig als sandig und daher ideal für Sonnenbaden mit Privatsphäre.Glen Beach dagegen ist bei Surfern sehr beliebt. Der Strand weitet sich jeden Sommer aus und wird im Winter wegen den Winterstürmen wieder kleiner.

Sommer-Musikkonzerte in den Botanischen Gärten von Kirstenbosch

Kirstenbosch Botanical Gardens

Foto: Warren Rohner

Diese Gärten am östlichen Ende des Table Mountain sind in der ganzen Welt für ihre Schönheit bekannt. In den Sommermonaten (das heisst von November bis April) finden am Sonntag Konzerte im Freien statt. Am besten kommt man mit Freunden und einem Picknickkorb.

Picknick bei Sonnenuntergang ganz oben auf Signal Hill

Wenn wir von Picknick sprechen – Signal Hill ist an klaren Abenden ein grossartiger Ort dafür. Untertags wird hier die Noon Gun abgefeuert, das ist eine auf 1806 zurückgehende Tradition, als die Seeleute den Kanonenknall zur Kontrolle ihres Marine-Chronometers benutzten. In der Abendsonne ist es ein wunderschöner Ort, um die Aussicht auf die Stadt zu geniessen.

V&A Waterfront

VA Waterfront

Foto: Charles Harris Mackenzie

Es handelt sich hier nicht um das Victoria & Albert Hafenviertel, wie dies die Fans der britischen Geschichte (oder des Londoner Museums) erwarten könnten, sondern um die Victoria & Albert Waterfront, die nach Victorias zweitem Sohn benannt ist. Der in Betrieb stehende Hafen von Kapstadt ist die meistbesuchte Attraktion in Südafrika, die ebenfalls eine grosse Anzahl an Shopping- und Unterhaltungsmöglichkeiten aufweist, darunter Märkte, Restaurants und ein Riesenrad.

Finden Sie mehr heraus über Cape Town und warum die Stadt eine der beliebtesten Destinationen für Englischkurse ist.

Danke an Torrique Borges und an das Team von LAL Cape Town für ihre Hilfe an diesem Artikel.

Print Friendly