20 Dinge, die man in New York City für weniger als $20 tun kann

Ich bin in New York und wie es in einem berühmten Lied heisst möchte ich auch gerne dazu gehören … aber ich habe nur gerade mal 20 Dollars in der Tasche.

Keine Angst, Sie müssen nicht Frank Sinatra sein, um im Big Apple eine unvergleichlich schöne Zeit zu erleben. Sie brauchen auch kein grosses Budget – vorausgesetzt Sie wissen, was Sie mit Ihrem Geld tun können. Hier kommt eine Liste der Dinge, die man in New York für weniger als $20 unternehmen kann.

Wir würden uns über Ihre persönlichen Tipps im Kommentarbereich sehr freuen.

Gehen Sie Rollschuh laufen

new-york-skating

Foto: Eric Wittman

Riverbank  State Park am 379 Riverside Drive ist ein wunderschön mehrschichtiger, vom urbanen Hausdach-Design in Japan inspirierter Park, der zu jeder Jahreszeit eine wunderschöne Aussicht auf den Hudson River bietet. Zum Entspannen gibt es hier eine überdachte Skatebahn. Für Rollschuhfahren im Sommer und Schlittschuhfahren im Winter der perfekte Plan! Eintritt $1.50, Rollschuh/Schlittschuh Miete $6. (nysparks.com)

Fahren Sie mit dem Ferry kostenlos zum Governors Island…

An Wochenenden während den Sommermonaten können Sie gratis zum Governors Island fahren und dort einen bedeutenden Teil der Geschichte von New York entdecken.

Die Kolonialherrschaft der Niederländer hat auf dieser Insel Spuren hinterlassen. Später wurde sie vom amerikanischen Militär und der Küstenwache genutzt. Die Stadt weiss nicht genau, was sie mit der grossen Anzahl an verbleibenden Gebäuden und Festungen machen soll. Doch das Gesamte ist heute einer der bezauberndsten Überbleibsel in der Stadt.

Zweimal pro Jahr bringt die Jazz Ära Rasenparty ($15) ihre Gäste in die Epoche von Jay Gatsby und dessen Freunden zurück. An anderen Wochenenden können Sie mit $15 für zwei Stunden ein Fahrrad mieten. Besuchen Sie eine Kunstanlage, spielen Sie Mini Golf und machen Sie einen Abstecher in eine after-dark Cocktail Bar – dann haben Sie einen tollen Ort zum kostengünstigen Verbringen Ihres sommerlichen Nachmittags.

Die Ferry zum Governors Island legen vom Battery Maritime Building, 10 South Street, nahe bei den Staten Island Ferries in Lower Manhattan ab.

…oder Ellis Island

Das Museum der Immigration auf Ellis Island vermittelt Ihnen unter den Augen der Freiheitsstatue einen Einblick in das Leben der in New York ankommenden Einwanderer. Eine 45minütige Audiotour macht Sie mit dem Leben eines neu angekommenen Menschen vertraut und verschiedene Ausstellungen vermitteln einen vertieften Eindruck über die Gründung des modernen Amerikas. Es ist kostenlos, genauso wie die Boote zur Insel.

…oder Staten Island

Staten-Island-Ferry

Foto: InSapphoWeTrust

Die 8 km zu den Staten Islands dauert mit den Island Ferries (siferry.com) 25 Minuten, die Fahrt ist kostenlos und bietet die wahrscheinlich besten Ausblicke auf den Hafen von New York. 20 Millionen Menschen machen diese Überfahrt jedes Jahr und geniessen die Ausblicke auf die Freiheitsstatue, auf Ellis Island und die Wolkenkratzer von Manhattan… oder sie stecken ihren Kopf in die Zeitung, bevor ihr Arbeitstag beginnt.

…oder Brooklyn

New York ist nicht nur Manhattan. Die IKEA Wassertaxis verbinden den Wall Street Pier 11 mit IKEA Red Hook in Brooklyn und fahren an Wochenenden gratis. Unter der Woche kostet eine Fahrt $5, doch wenn Sie eine IKEA Quittung über $10 vorweisen können ist die Fahrt zurück nach Manhattan kostenlos. Wenn Sie für mindestens $10 bei IKEA einkaufen (das haben Sie mit einigen Fleischkügelchen, einem Glas Hering oder Mini Dim Schokoladen schnell beieinander) und Ihr Bootsticket vorlegen wird Ihnen $5 von der Rechnung abgezogen.

Die Boote fahren ab 14 Uhr unter der Woche und 11 Uhr am Wochenende.

Hin zur (Sommer)Bühne

Jeden Sommer bietet SummerStage mehr als hundert kostenlose Darbietungen in 18 den Parks der 5 Bezirke New Yorks. Alles wird angeboten – von Theater über Live Musik und Poesie bis hin zu Tanz. Sehen Sie nach (cityparksfoundation.org).

Prospect Park Bandshell

bandshell

Foto: edenpictures

„Band-shell“ im Gegensatz zu den Versenkungen, in denen Orchester oft verschwinden, ist eine wunderschöne Bühne im Prospect Park, wo Sie während des Celebrate Brooklyn! Performing Arts Festival (Juni bis August) Gratiskonzerte anhören können. In den 40er Jahren organisierten die New Yorker in diesen „Muscheln“ Jitterbug-, Walzer- und Foxtrott-Wettkämpfe. Heute findet man sie einfach perfekt zum Hinsitzen und Geniessen von bester Musik in freier Natur.

The High Line

Vor einiger Zeit verlief der Intercity Zug durch Manhattan West Side auf Strassenhöhe. Das war aber gefährlich und hatte den Tod vieler Menschen zu Folge. Die lokale Eisenbahngesellschaft hatte „West Side Cowboys“ angestellt, die hoch zu Ross Flaggen schwenkten und die Leute vor den Zügen warnten. Doch es gab immer noch Tote. Schliesslich wurden 21 km der Eisenbahn über die Strasse gehievt und die Unfälle hörten auf.

In den Fünfzigerjahren und mit dem Aufkommen der Lastwagen, welche die Staaten miteinander verbanden, nahm die Bedeutung der amerikanischen Eisenbahnen im Gütertransport durch das Land ab. Die High Line war in einem baufälligen Zustand und wurde zum Teil abgebrochen. Nach einer langen, von einem ansässigen Ehepaar geführten Kampagne wurden die verbliebenen Abschnitte nach und nach als natürliche Oasen, welche die Bevölkerung mit freiem Zugang nutzen kann, wieder aufgebaut. Das Werk ist ein Wunder der modernen urbanen Regenerierung und sollte anlässlich eines Aufenthaltes in NYC auf keinen Fall ausgelassen werden.

Sich auf einer Dachterrasse inspirieren lassen

met-museum-rooftop

Foto: Missy S

Sie müssen sich selbst beherrschen, sonst geht Ihre $20 Rechnung schon nicht auf, bevor Sie nur die Kosten für das Gedeck bezahlt haben! Doch es gibt in Manhattan so viele ausgezeichnete Bars auf den Dachterrassen der Buildings – wenigstens eine davon sollten Sie geniessen.

Plunge im Hotel Gansevoort im Meatpacking District ist sehr exklusiv und prächtig, mit einer tollen Aussicht auf die Stadt. Der Private Rooftop and Garden im Hotel Gramercy Park Hotel ist sehr exklusiv und prächtig, mit einer tollen Aussicht auf die Stadt. Der Salon de Ning des Peninsula Hotels ist sehr exklusiv und prächtig, mit einer tollen Aussicht auf die Stadt. Le Bain ist sehr exklusiv und prächtig, mit einer tollen Aussicht auf die Stadt. Sie verstehen, worauf man hinaus will.

$20 sollte in jeder dieser Bars für ein Glas Bier oder ein Glass Wein reichen, doch sehen Sie etwas obligatorisches Kleingeld für den Kellner oder die Kellnerin. Sehen Sie im Time Out nach, was in dieser Woche angesagt ist.

Eine der schönsten Dachterrassen finden Sie im Met Museum (siehe Foto), sie verfügt ebenfalls über eine Bar.

Das Kent Theater

Wenn tolle Dachterrassen nicht Ihr Ding sind könnte das Kent Theater an der 170 Coney IslandAvenue passen. Eines der letzten Theater alter Schule in Brooklyn besitzt berühmt gewordene klebrige Böden und Sie möchten wahrscheinlich nicht unbedingt auf die Toilette gehen. Doch die Eintrittskarten sind selten teurer als sechs Dollar und dafür liegt etwas Authentisches in der Luft. Aber vielleicht ist auch einfach Staub…

Museen zum (beinahe) Nulltarif

Vorschläge zum Bezahlen nach freiem Ermessen sind eben nur Eines: Vorschläge. Wenn Sie die empfohlene Bezahlung nach Ermessen im Metropolitan Museum of Art (metmuseum.org), im Amerikanischen Museum für Naturwissenschaften (amnh.org)– und am Samstag von 17:45 bis 19:45 Uhr im Guggenheim Museum (guggenheim.org) – ignorieren möchten können Sie für einige Münzen die schönsten Kunstwerke betrachten. Die meisten Künstler sind sich dessen gewohnt(und waren ja auch einmal arm) – haben Sie also kein schlechtes Gefühl dabei.

Essen Sie ein Hotdog und erleben Sie ein Baseball Spiel auf Coney Island

coney-island

Foto: Shawn Perez

Nathan’s Hot Dogs in Coney Island organisiert am 4. Juli jeden Jahres ein Hotdog Essen, das im nationalen Fernsehen übertragen wird. Sie können aber eine dieser ausgezeichneten Würste das ganze Jahr über für weit weniger als $10 geniessen.

Was könnte Ihren Hotdog besser ergänzen als ein Baseball Spiel? Einem in der besten Liga spielenden Baseball Team zuzuschauen kann zwar teuer sein, doch nur einige Strassen vom Vergnügungszentrum Coney Island entfernt können Sie ein Spiel der Brooklyn Cyclones für weniger als $10 sehen und dabei den echten Geist in einer unteren Liga des Baseball erleben. Jeden Freitag und Samstag gibt es Feuerwerke.

Pier 25

Pier 25 in Tribeca ist Teil eines $100 Millionen Projekt zur Rehabilitierung des Hafendamms vonBattery Park City. Sie können Mini Golf (für nur $5, die für wohltätige Zwecke verwendet werden), Fussball oder Volleyball spielen. Benutzen Sie Ihre Rollschuhe im Skate Park oder geniessen Sie die Ausstellungen, welche auf dem Damm abwechslungsweise stattfinden.

Flanieren Sie über die Brooklyn Bridge

brooklyn-bridge

Foto: Missy S

Es gibt eine weitere Möglichkeit, die berühmte Aussicht auf Manhattan zu geniessen: bei einem Spaziergang über die Brooklyn Bridge. Hoch über dem Verkehr führt ein Spazierweg über die Brücke. Wenn Sie aber hohe Absätze tragen sollten Sie die kleinen Abstände zwischen den Brettern nicht übersehen. Und vergessen Sie Ihre Kamera nicht!

Machen Sie eine Stadtbesichtigung

Die Stadt selbst zu erkunden ist eine spannende Art, sie kennen zu lernen. Doch manchmal ist dafür eine professionelle Begleitung besser. Es gibt eine Menge Stadtbesichtigungs-Veranstalter und Ihre Partnerschule kann Ihnen bei der Auswahl helfen. Hier kommen einige unserer Favoriten:

The Grand Tour rund um das Zentrum Manhattans bietet von den Stadthistorikern Justin Ferate und Peter Laskowich vermitteltes Insiderwissen. Die grosse Tour beginnt ganzjährig am Freitag um 12.30 Uhr im Skulptur Hof an der 120 Park Avenue (grandcentralpartnership.org).

Sie können für nur gerade $7 eine Audiotour des Grand Central Terminal mieten. Suchen Sie den „GCT Tours“ – Schalter in der Bahnhofshalle.

Die New Yorker Public Library bietet tägliche kostenlose Führungen durch das Gebäude. Im Sommer ist die Bibliothek allerdings am Sonntag geschlossen.

Es gibt verschiedene Stadtbesichtigungen im Viertel Chinatown. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Sprachschule nach deren Empfehlungen. Wenn Sie hungrig sind sollten Sie bei Joe’s Shanghaidie legendären Dim Sum kosten!

Kajak auf dem Hudson…

hudson-kayak

Foto: Payton Chung

Downtown Boathouse ist eine gemeinnützige Organisation, welche im Hafengewässer organisierte,  kostenlose und öffentlich zugängliche Kajak Programme anbietet. Begeben Sie sich einfach mit einem Badeanzug zu einem der Standorte am Pier 40, 72nd Street oder Pier 96,unterschreiben Sie eine Klageverzichtserklärung und fahren Sie mit den Ihnen überreichten Schwimmweste, Kajak, Paddel und einigen nützlichen Tipps los. Auf kürzeren Ausfahrten fahren Sie um die Piers herum, für grössere Ausflüge müssen Sie allerdings mit Kajaks bereits ein bisschen erfahren sein. Sehen Sie nach auf downtownboathouse.org.

…oder  rudern Sie im Central Park

Von April bis Oktober ist das Loeb Boathouse (thecentralparkboathouse.com) im Central Parkjeden Tag geöffnet. Der sonnengesprenkelte See ist eine romantische Gelegenheit zum Rudern zu zweit oder der ideale Ort um wunderschöne Aquarells von Paaren zu malen, welche sehr romantisch über den See rudern. Die Bootsmiete kostet $12 pro Stunde, plus $20 Pfand.

Schwelgen Sie am Union Square Greenmarket

Union-Square-Greenmarket

Foto: Maggie Hoffman

Sie müssen am Union Square Greenmarket nicht unbedingt etwas kaufen. Doch wetten wir dass Sie nach den unzähligen, von den 140 ortsansässigen Bauern, Fischern und Bäckern angebotenen Verkostungen nicht länger widerstehen können, in den Verkaufsständen am Montag, Mittwoch, Freitag oder Samstag etwas zu erstehen – das ergibt dann einen Korb voller schmackhafter Produkte!

Flohmarkt in Brooklyn

Lange bevor Urban Outfitter’s anfing, gebrauchte Kleider mit grossem Gewinn zu verkaufen bot der New Yorker Flohmarkt bereits sehr günstige Angebote aus Schubladen, Garagen und Kleiderschränken der City an. Seit 2008 ist  Brooklyn Flea (brooklynflea.com) einer der besten Orte in New York zum Aufstöbern von alten (und neuen) Kleidern, Antiquitäten, Schmuck, Musik und Schnickschnack. Suchen Sie auf der Webseite nach den aktuellen Standorten, denn diese sind nach Jahreszeit verschieden.

Das New York International Fringe Festival

Jedes Jahr im August bringt das New York International Fringe Festival eine grosse Auswahl an Darbietungen auf die Bühnen und in die Strassen der Stadt. Das geht von Tanz über Theater zu Gedichtlesungen und Komödiennächte. Die Tickets für eine Veranstaltung kosten keine $20 und sind schnell ausverkauft.

Besuchen Sie ein kostenloses Konzert der Studenten von Juilliard zu

Jeden Donnerstagabend um 20 Uhr geben die Studenten und Ehemaligen der legendären New Yorker Musikschule in der bemerkenswerten Aula an der 180 Maiden Lane ein kostenloses einstündiges Konzert. Wunderbare Musik in einer wunderschönen Umgebung.

Der Slipper Room

slipper-room

Foto: Sean Savage

Der Slipper Room an der 167 Orchard St ist die beste Burlesk Revue in New York. Die Eintrittskarten kosten gewöhnlich zwischen $10 und $15. Damit bleibt Ihnen genug Kleingeld für ein Bier, während Sie den akrobatischen, magischen und verblüffenden Darbietungen von Frauen im Korsett zuschauen.

Chelsea’s Art Galleries

Im Umfeld der West 24th / 25th / 26th streets (siehe Plan) liegt eine grosse Anzahl ausgezeichneter Kunstgalerien mit kostenlosem Zutritt. Wenn Sie jedoch eines der Kunstwerke nach Hause mitnehmen möchten laufen Sie Gefahr, Ihr $20 Budget nicht einzuhalten…

Wenn es Ihnen zu Viel wird… besuchen Sie den Mahayana Buddhist Temple

An der 133 Canal Street in Chinatown liegt der Mahayana Buddhist Temple – eine Oase des Friedens in der hektischen Stadt. Für eine Spende von einem Dollar können Sie ein Gewand anziehen und Ihre innere Ruhe suchen.

1,2,3,4… wow, das sind 24 preisgünstige oder kostenlose Dinge, die man in New York City tun kann! Währen Sie Ihren Englischkurs in New York absolvieren können Sie All dies und noch viel mehr geniessen. Dabei verbessern Sie Ihre Englischkenntnisse schnell und gewinnen neue Freunde in einem der weltweit grössten Schmelztiegel. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen über die Auswahl der von uns angebotenen Kurse.

Besten Dank an Alex Troesch der in New York lebt und uns beim Verfassen dieses Artikels behilflich war.

Print Friendly