Die andauernde Anziehungskraft von Brighton

Sydney heisst Surfen. Lyon gut essen. Rio Karneval. Gewisse Orte sind gleichbedeutend mit gewissen Aktivitäten. So steht Brighton für Englisch lernen.

Die Stadt mit ihren 250’000 Einwohnern an der Südküste Englands empfängt jedes Jahr Zehntausende Sprachstudenten und beherbergt einige der meistrespektierten Sprachschulen in GBR. Seit es Sprachaufenthalte im Ausland gibt ist Brighton eine der wichtigsten Destinationen. Von hier aus kehren Freunde aus aller Welt in ihre Heimat zurück und nehmen gefestigte Sprachkenntnisse sowie wunderschöne Erinnerungen an East Sussex nach Hause.

Warum aber übt diese Stadt eine nie abflauende Anziehungskraft auf Sprachstudenten aus?

Brighton Beach

An Sommertagen findet das Leben am Strand von Brighton statt. Dem ganzen Brighton Beach entlang befinden sich unzählige Cafés, Restaurants, Bars, Geschäfte und Galerien in denen man sich umsehen kann. Viele Leute hingegen liegen ganz einfach mit Freunden oder einem guten Buch in der Sonne. An warmen Tagen kann man im klaren Wasser schwimmen.

Nach den Sprachkursen beeilen sich die Studenten, an den Kieselstrand zu gelangen und dort zusammen mit Möwen, einheimischen Arbeitern und Universitätsstudenten zu Mittag essen. Nach 18 Uhr steigen Rauchsäulen aus den Barbecues in den Himmel und machen aus dem goldenen Sonnenuntergang ein filmreifes Geschehen. Sehr fotogen! Brighton und Hove City Council haben sogar spezielle Abfalleimer zur Entsorgung der Einweg-Grills bereitgestellt.

Brighton-Beach-2

Foto: Richard Cottrell

An einem sonnigen Wochenende ist der Strand voll von Studenten, Ferienmachern, Einheimischen und Londonern. Die Party geht noch weit in die Nacht hinein weiter und es ist nicht ungewöhnlich, Leute aus den angrenzenden Nachtclubs kommen zu sehen, die sich am Strand ausziehen und im nächtlich dunklen Meer baden. Das tönt zwar verlockend, kann jedoch nicht bedingungslos empfohlen werden!

Sie können hingegen am Strand von Stehpaddeln bis Kajakfahren eine breite Auswahl an Wassersportarten betreiben.

Im Land, in dem man nie weiter als 113 km vom Meer entfernt ist bleibt dieser Strand der bekannteste. Doch was aus Brighton eine wirklich ungewöhnliche Destination macht ist die Kombination aus wunderschönen Stränden und einer fantastischen Stadt. Seit immer schon ist Brighton ein Ort, den man gerne besucht und wo man viel Spass haben kann.

Eine entspannte Stadt, perfekt für Vergnügungen aller Art

Für Brighton begann der Aufstieg, als die königliche Familie sich am Ende des 18. Jahrhunderts in die Stadt verliebte. Zu dieser Zeit waren die Royals die elegantesten Menschen und die reichen Familien kopierten deren Kleider, Umgangsformen und Feriendestinationen. Bald wurden die wunderschönen Terrassen, die heute das Strandbild prägen, im Stil französischer Paläste errichtet. Doch die Liebesbeziehung zwischen der königlichen Familie und Brighton fand ein Ende, als Königin Victoria an die Macht kam. Sie fand nie richtig Geschmack an dem entspannten Charme der Stadt und verkaufte den prachtvollen Royal Pavilion.

Die Stadt veränderte sich und anstatt unartiger Wochenende für aristokratische Kunden bot sie nun den verschiedensten Menschen aus Grossbritannien und anderswo einen Ort für Ferien. So ist es bis heute geblieben. Es gibt in Brighton mehr Pubs als Tage im Jahr!

Die Stadt ist wie geschaffen für vergnügliche Aufenthalte. Darum kommen Leute zum Studieren und Leben hierher. Im Übrigen ist dieses Merkmal ein Hauptgrund für den Aufschwung der kreativen Industrien in Brighton.

Wenn Sie Shopping lieben sind Sie hier am richtigen Ort. Die Einwohner Londons kommen zum Einkaufen hierher wenn sie der Hektik der Grossstadt entfliehen wollen. Die Lanes und North Laine eignen sich besonders gut wenn Sie Kleider, Musik und Schmuck suchen – doch auch alles Andere ist massenhaft vorhanden, von Vintage Artikeln bis hin zu importierten Esswaren. Einheimische Landwirte installieren ihre Verkaufsstände und verkaufen ihre Produkte – der lokale Apfelwein ist fantastisch!

Brighton Carnival

Foto: Dominic Alves

Brighton ist ebenfalls ein Ort an dem Toleranz gross geschrieben wird, zum Teil weil es Englands Gay Hauptstadt ist (das Pride Festival im Juli ist eindrücklich) aber auch weil Menschen aus aller Welt zum Studieren und Leben hierher kommen.  Wie London Leuten anzieht, die reich werden wollen und Los Angeles solche, die als Filmstar berühmt werden möchten ist Brighton ein Magnet für alle Menschen, die sich entspannen und das Leben geniessen wollen… ohne jedoch aufaction verzichten zu müssen!

Für Studenten, die vor der Sommersaison ankommen ist das Brighton Festival, ein bedeutendes Kunstfestival im Mai mit Musik, Theater, Film und Vielem mehr der perfekte Einstieg.

Von Gatwick Airport her ist die Zugverbindung ausgezeichnet und dauert weniger als eine halbe Stunde. Von Central London dauert die Reise 50 Minuten. Weil die ortsansässigen Sprachschulen sehr leistungsfähig sind und weil sie jedes Jahr Tausende Studenten empfangen sind die Transfer Dienstleistungen sehr gut organisiert und bieten eine stressfreie Ankunft.

Eine Studentenstadt

Es sind nicht nur Sprachstudenten, die nach Brighton reisen. Auch englische Studenten kommen aus dem ganzen Land und aus dem Ausland hierher, um an den beiden gutbewerteten Universitäten und der Medizinischen Akademie Brightons zu studieren. Viele von ihnen bleiben in Brighton, suchen hier eine Arbeit und beginnen nach der Diplomübergabe ihr Berufsleben. Damit verfügt die Stadt immer über junge, kreative und liberale Menschen: Brighton ist im ganzen Land bekannt für seine Offenheit gegenüber der nachhaltigen Entwicklung und hat als erste Stadt ein grünes Mitglied in das Parlament gewählt (wir sprechen selbstverständlich nicht von einer grünen Person sondern von der Grünen Partei).

Brighton-ducks

Foto: Brightollie

Unsere Partnerschule sagt: „ Wegen ihrer Beliebtheit bei den englischen und ausländischen Studenten ist Brighton eine Stadt, in der immer viel los ist. Die Studenten aus allen Ländern finden hier eine sehr entspannte Atmosphäre. Brighton ist relativ sicher und bietet eine grosse Anzahl kostenloser Aktivitäten – ideal für Studenten mit kleinem Budget!“

Trotz ihrem internationalen Touch ist Brighton immer noch eine echt britische Stadt. Sie können immer noch hinsetzen und einen Nachmittags-Tee geniessen oder eine Tüte Fish & Chips am Strand essen. Ein Spaziergang am Strand entlang ist wie eine Rückkehr in eine vergangene Zeit – aber im guten Sinn. Wenn Sie ein bisschen aus der Stadt und zum Beispiel nach Saltdean oder Hastings fahren haben Sie das Gefühl die kosmopolitische Stadt weit hinter sich gelassen zu haben. Sprachstudenten können ihre internationale Erfahrung in Brighton erleben und sich trotzdem im von Traditionen geprägten England fühlen.

Aus diesen guten Gründen ist Brighton eine bedeutende und beliebte Destination für Englischlernende. Dieser Sommer kündigt sich wiederum als belebt an… werden Sie dort sein?

Mehr über Englischkurse in Brighton

Haben Sie in Brighton studiert? Teilen Sie uns hier Ihre Kommentare mit.

Print Friendly