Liebe Mama, lieber Papa… darum solltet Ihr mir einen Sprachaufenthalt finanzieren

Sie haben eine grossartige Sprachschule an Ihrem Traum-Reiseziel gefunden, die Flüge bereits herausgeschrieben, die Unterkunft gewählt, die Sehenswürdigkeiten an Ihrem Reiseziel identifiziert und Reiseberichte früherer Studenten gelesen. Alles ist bereit, und dann machen Sie sich an die Aufstellung der Ausgaben. Ein Auslandaufenthalt kostet Geld und Sie haben leider davon nicht genug!

In Ihrem Kopf spielen sich verschiedene Szenarien ab. Die wertvollste Habe auf eBay verkaufen? Das wäre eventuell ein Plan B. Irdische Vergnügen aufgeben, wie ein Esel schuften und wie ein Mönch leben? Plan C. Bei der Bank „Mami und Papi“ anklopfen, aber…

cash-register

Es gibt ein paar ausgezeichnete Gründe, warum Ihre Eltern Ihnen bei Ihrer Sprachreise unter die Arme greifen sollten. Letzten Endes liegt der Schwerpunkt hier auf der Ausbildung – und teilweise sind Ihre Eltern für diese Aufgabe da, oder etwa nicht?

Hier geben wir Ihnen ein paar solide Argumente, mit denen Sie Ihre Eltern rumkriegen könnten:

 “Das sind keine Auslagen, sondern Investitionen”

Eine gewisse Zeit im Ausland mit totalem Eintauchen in eine Sprache zu verbringen ist der schnellste Weg, diese Sprache fliessend sprechen zu können. Wir leben in einer mehrsprachigen Welt. Mehr als nur eine Sprache zu sprechen ist ein riesiger Vorteil, sei es für Ihre Ausbildung, Ihr Berufsleben oder Ihre gesellschaftlichen Kontakte. Sie machen sehr, sehr viel schnellere Fortschritte mit dem Erlernen einer Sprache und dem gleichzeitigen Eintauchen in deren Kultur als wenn Sie eine Sprache zu Hause lernen.

Mit dem Sprechen einer Fremdsprache werden Sie beruflich besser vermittelbar, interessanter und flexibler. Wir haben über die anderen Sozialkompetenzen, die berühmten Softskills, bereits einen Artikel geschrieben.

Machen Sie Ihren Eltern klar, dass Sie sehr gerne im und ums Haus herum Arbeiten verrichten. (Und dann machen Sie diese auch!)

“Es sind keine Ferien”

Auch wenn das Erlernen einer Sprache im Ausland einen Ferienfaktor beinhaltet – wie zum Beispiel Abenteuer, neue Umfelder entdecken und unbekannte Leute treffen – bleibt die Ausbildung der Kern der Erfahrung. Wenn Sie Ihre Eltern davon überzeugen wollen (und vielleicht sich selbst damit motivieren müssen) sollten Sie sich verpflichten, zu Ende der Sprachreise ein offizielles Sprachexamen abzulegen. Das ist die seltene Gelegenheit, Spass mit etwas Wertvollem für Ihren Lebenslauf zu verbinden.

Einige Länder bieten die Chance, vor Ort einen Job zu finden. Damit geniessen Sie drei wichtige Vorteile: Sie wenden Ihre Sprachkenntnisse täglich an, Sie verdienen ein bisschen Geld und gewinnen eine wertvolle berufliche Erfahrung auf internationaler Ebene.

“Jetzt ist die Zeit reif”

Früher oder später müssen Sie eine Sprache lernen und es gibt keinen besseren Zeitpunkt dafür als gerade jetzt. Wenn die Kombination von Begeisterung und freier Zeit für Sie eintrifft wird es wesentlich leichter als später im Leben, wenn die Verpflichtungen sich anzuhäufen beginnen.

Auf viele Dinge können Sie in Zukunft verzichten, doch Sprachkenntnisse sind unerlässlich. Auch wenn Sie Mühe haben, es sich vorzustellen – aber Ihre Eltern waren auch einmal jung! Heute reich an Lebenserfahrung sind sie bestimmt einverstanden mit dem Prinzip, dass man die Welt entdecken sollte, wenn man über die dazu notwendige Energie verfügt.

“Wir bleiben in Kontakt”

Vor Jahren war der einzige Kontakt, auf den die Eltern während eines langen Aufenthalts im Ausland  hoffen konnten eine gelegentlich erhaltene rätselhafte Postkarte oder ein kurzer Telefonanruf. Heute gibt es mit Skype, WhatsApp und Facebook keinen Grund mehr, den Kontakt zu verlieren, nur weil man sich in einem anderen Land aufhält.

phonecall

Nichts hält Ihre Eltern auch ab, Sie zu  besuchen; wählen Sie ein Reiseziel, das Papa und Mama gerne sehen würden und geben Sie ihnen damit einen perfekten Grund, die Reise zu machen, die sie sich schon immer gewünscht haben – und dabei einen fachkundigen örtlichen Reiseleiter zu haben.

Wenn Ihre Eltern Sie besuchen stellen Sie die Beziehung damit auf eine Erwachsenen-Ebene. Vor Ihrer Erfahrung im Ausland ist es für Sie schwierig, dies zu begreifen. Doch in einem fremden Umfeld wird man schneller erwachsen.

“Es ist gefahrlos”

Ihre Eltern sorgen sich um Sie, das ist normal. Wenn man seine Sprachreise über eine erfahrene Agentur wie ESL – Sprachaufenthalte bucht bedeutet dies, dass Sie in Sicherheit sind.

Sprachschulen sind solidarische Gemeinschaften. Sie werden umgeben sein von Studenten aus aller Welt, die entweder das erste Mal alleine im Ausland leben oder bereits über eine Erfahrung in diesem Bereich verfügen. Die Schulen sind ebenfalls immer bereit, dank ihrer Erfahrung mit internationalen Studenten Ihre Eingliederung zu erleichtern.

Die Erfahrung ist logischerweise viel leichter zu verkraften als ein anonymer Aufenthalt in einer mit Ausländern gefüllten Jugendherberge. Die Leute, die Sie an der Sprachschule treffen bleiben gewöhnlich mehrere Monate – das ist die Chance, eine Beziehung mit Menschen aufzubauen, die Sie normalerweise nie treffen würden.

Vielleicht zögern Ihre Eltern noch, die Nabelschnur durchzuschneiden – ein Sprachaufenthalt ist die ideale Gelegenheit dazu!

Stehen Sie bereits im Berufsleben? Etwas später zeigen wir Ihnen, wie Sie auch bei Ihrem Boss für eine Sprachreise plädieren können.

Bildnachweis: Cash Register von Steve Snodgrass via CC, Flirty Phonecall von Nimble Photography via CC
Print Friendly