Wie lange dauert es, bis ich eine Sprache fliessend spreche?

Wenn man ein Projekt angeht ist es wichtig, sich Ziele zu setzen. Wer eine Sprache lernt hat wahrscheinlich zum Ziel, sie möglichst schnell fliessend sprechen zu können.

Aber wie lange dauert es, bis man eine Sprache wirklich beherrscht?

 

Stellen Sie sich fünf Fragen und erhalten Sie damit einen ersten Überblick:

 

1. Was heisst für Sie, eine Sprache fliessend zu sprechen?

Fliessend sprechen ist ein vager Begriff. Viele Leute haben dafür ihre eigenen Normen. So ist es zum Beispiel weniger anstrengend, sich in Gesprächen fliessend auszudrücken als eine Sprachstufe zu erreichen, dank der man sich am Arbeitsplatz erfolgreich durchsetzen kann.

Vielleicht wissen Sie bereits, dass die 300 meistbenutzten Wörter einer Sprache mehr als die Hälfte eines Gesprächs ausmachen. Wer jedoch nur ungefähr die Hälfte eines durchschnittlichen Gesprächs versteht kann sich bestimmt nicht rühmen, die Sprache fliessend zu beherrschen.

Eine nützliche Definition wäre also die Bezeichnung „besser als nur Gesprächsniveau, jedoch kein muttersprachliches Niveau.“

2. Welche Sprachen sprechen Sie bereits?

Hat die Sprache, die Sie lernen, einen hohen Anteil an gemeinsamem Wortursprung (Sprachverwandtschaft) und Grammatikregeln mit einer Sprache, die Sie bereits sprechen? Dann geht der Lernprozess viel schneller voran.

Auch wenn Sie eine Sprache lernen, die in keinem Zusammenhang mit einer bereits bekannten steht verfügen Sie über einen Vorteil.

Eine Sprache mit einem neuen Schriftsystem hingegen benötigt mehr Zeit.

3. Welche Sprache lernen Sie?

Elvin Jones Trio - David Williams Elvin Jones Ryo Kawasaki

Unterschiedliche Sprachen bieten verschiedene Herausforderungen. Krister Weidenhielm, Head of Products bei ESL, vergleicht es mit dem Lernen eines Instruments: „Einige Sprachen können mit einem Schlagzeug verglichen werden – hier ist man schnell einmal fähig, ein paar Klangbilder zu schaffen. Doch auf einem höheren Niveau mit komplexen Rhythmen braucht man viel Übung. Andere Sprachen wiederum sind wie Posaunen: hier braucht man zu Beginn viel Zeit, um die Grundtöne zu beherrschen. Doch wenn man das System erst einmal assimiliert hat wird das Spielen mit der Übung immer leichter.“

4. Wie lernen Sie?

An der Bushaltestelle auf einer App im Smartphone fünf Minuten lang Wörter antippen ist nicht dasselbe wie ein Lernen mit vollkommenem Eintauchen in die Sprache, unter fachkundiger Anleitung.

sad-phone-lady

Wenn Sie im Ausland lernen und nach dem Sprachunterricht zurück in die Muttersprache fallen, weil Sie die meiste Zeit auf den sozialen Netzwerken verbringen erreichen Sie nicht dasselbe Resultat wie wenn Sie ausgehen und die Sprache mit Einheimischen anwenden.

Das läuft darauf hinaus…

 

5. Wie lernwillig sind Sie?

Wer sich einem Ziel verpflichtet lernt schneller. Sie tun das, indem Sie sich das passende Umfeld dazu schaffen.

Warum das Umfeld von Bedeutung ist

Bei allen Lerntechniken sind Übung und Relevanz die beiden wichtigsten Schlüssel zum Erfolg. Eine Sprache mit vollständigem Eintauchen in ihre Kultur zu lernen ist eine der Möglichkeiten, sie als sehr alltagsrelevant zu erleben.

Die Menschen, mit denen Sie Ihre Zeit verbringen und die Dinge, die Sie ausdrücken möchten sind in diesem Fall ganz anders in Ihrem Gedächtnis verankert. Eine romantische Beziehung in einer Fremdsprache motiviert Sie sehr stark zum Lernen und belohnt Sie grosszügig mit Erfolgserlebnissen. Sie werden erstaunt sein über die Fortschritte, die Sie machen, wenn die Sprache als Mittel zum Zweck und nicht als Selbstzweck betrachtet wird.

Warum die Zeitspanne wichtig ist

Ihr Gehirn braucht Zeit, um das Gelernte zu verarbeiten. Lange nach Ende der Ausbildung ist es immer noch dabei, die Informationen zu verarbeiten. Lernen umfasst sowohl eine Phase des Erfassens der neuen Informationen wie auch eine Phase des „Verdauens“, in der Sie die Informationen Fuss fassen lassen. In der dritten, dem Ausdruck gewidmeten Phase sind Sie in der Lage, die Kenntnisse abzurufen und zu nutzen. Für den gesamten Vorgang braucht es Zeit.

Das Sprachenlernen im Ausland bietet vor allem den angenehmen Vorteil, die erlernte Sprache mit einer einzigartigen Lebenserfahrung zu verbinden. Eine lange Auslandreise kann durch eine Sprachausbildung Struktur bekommen und Ihnen den Kontakt ermöglichen mit vielen Menschen, die ebenfalls reisen und eine Sprache lernen.

become-fluent

Anfänger haben die Chance, in den ersten Lernphasen grosse Fortschritte verzeichnen zu können. Der Unterschied zwischen dem Verstehen von 0 % des Gehörten oder 50 % des Gehörten ist weit grösser als der Unterschied zwischen dem Verstehen von 50 % oder 100 % des Gehörten. Daneben ist die Zeit, die man für die ersten 50 % braucht, sehr viel kürzer.

Sehen Sie hier eine Veranschaulichung dazu.

Beachten Sie bitte, dass sich Ihre Kompetenzen im Sprechen, Zuhören, Lesen und Schreiben nicht unbedingt auf gleichem Niveau entwickeln – vor allem wenn Sie das Selbststudium wählen. Ein strukturierter Sprachkurs hat den grossen Vorteil, dass Sie an allen vier Kompetenzen arbeiten.

Sie beschliessen, wann Sie fliessend sprechen möchten

Der wichtigste Faktor bei der Entscheidung, wie schnell Sie fliessend sprechen möchten sind… Sie! Denn wenn Sie denken „Oh, ich bin schlecht in Fremdsprachen“ besteht die Gefahr, dass Ihre Selbsteinschätzung Sie ausbremst. Sie müssen eine Technik und ein Umfeld finden, die Ihnen entsprechen.

Eines ist sicher: je früher Sie beginnen, desto früher sprechen Sie die Sprache fliessend.

 

Haben Sie gelernt, eine Sprache fliessend zu sprechen? Teilen Sie Ihre Erfahrung!

Bildnachweis: Tom Marcello (CC BY-SA 2.0), Shutterstock

 

Print Friendly