11 Dinge, die du bestimmt noch nicht über Irland wusstest

Reisen März 16, 2021

Irland, das Land der Leprechauns und Riesen und die Heimat von Guinness, Riverdance und dem berühmten Craic: Das hast du sicher auch schon alles einmal gehört. Bestimmt weisst du auch, dass Irland wegen seiner vielen grünen Hügel und Ebenen auch den Beinamen „grüne Insel” trägt – und kennst die wunderschönen Naturlandschaften aus Filmen und Serien wie Game of Thrones oder Derry Girls. Anlässlich des St. Patrick’s Day – wohl eines der beliebtesten Feste weltweit – haben wir aber noch ein paar weitere spannende Dinge für dich herausgefunden, von denen du bestimmt noch nie etwas gehört hast!

1. Irland hat mehr Eurovision-Gewinner als jedes andere Land vorzuweisen

Irland hat den Eurovision Song Contest rekordverdächtige sieben Mal gewonnen und zwar 1970, 1980, 1987, 1992, 1993, 1994 (auf diese drei Jahre in Folge sind die Iren besonders stolz!) und 1996. Unsere Lieblings-Gewinnersongs sind Hold Me Now von Johnny Logan (1987) und In Your Eyes von Niamh Kavanagh (1993).

2. In Irland wurden mehr UFOs gesichtet als irgendwo anders in Europa

In Irland wurden bereits 105 UFO-Sichtungen gemeldet – mehr als überall anderswo in Europa, seitdem diese gezählt werden. Berichtet wurde jeweils über blitzende Lichter, fliegende Untertassen und geheimnisvolle grüne Lichter am Himmel. Es scheint, als würden die Ausserirdischen Irland fast genauso lieben wie wir!

3. Englisch ist nicht die erste offizielle Sprache des Landes

Wenn du das erste Mal nach Irland kommst, wirst du dich wahrscheinlich darüber wundern, dass alle Strassenschilder auf Englisch und Irisch beschrieben sind. Doch in der Tat ist Irisch die erste offizielle Sprache der Republik Irland und in Nordirland als Minderheitensprache anerkannt. Darüber hinaus ist Irisch auch offizielle Amtssprache der EU. Obwohl 40 % der Bevölkerung die Sprache beherrscht, wird sie nur von 2 % im täglichen Sprachgebrauch verwendet. Irland ist nach wie vor eines der weltweit beliebtesten Reiseziele für Englisch Sprachaufenthalte im Ausland – zu verdanken ist dies nicht zuletzt auch der berühmten Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Iren!

4. Der irische Ort mit dem längsten Namen: Muckanaghederdauhaulia

Grob übersetzt bedeutet diese irische Bezeichnung so viel wie „Schweinemoor zwischen zwei Meereseinschnitten“ – dieser wunderschöne und unberührte Ort im County Galway hat mehr Buchstaben in seinem Namen (22) als Einwohner! Trotzdem: Würdest du nicht auch gerne behaupten können, schon einmal in Muckanaghederdauhaulia gewesen zu sein?!

5. Nigeria ist das Land mit dem höchsten Guinness-Konsum weltweit

Das stimmt tatsächlich! In Nigeria trinken mehr Menschen Guinness als in Irland! Doch keine Sorge, es ist genug für alle da: Die berühmte Brauerei in Dublin produziert über 10 Million Pints pro Tag. Und genug Pubs, wo man es trinken kann, gibt es hier auch!

6. Halloween kommt aus Irland

Es zeigt sich, dass es bei diesem gruseligen Fest im Herbst um viel mehr geht als um möglichst ausgefallene Verkleidungen und Süssigkeiten (auch, wenn wir das beides genauso lieben wie du)! So lässt sich der Ursprung von Halloween auf das antike keltische Fest Samhain zurückführen, das einst den Abschluss der Ernte und den Beginn der dunklen Jahreszeit markierte. Begangen wurde dieses Fest mit grossen Feuern und Opfergaben. Dem Glauben nach war dies eine Zeit, in der das Tor zur Geisterwelt geöffnet war und die Geister unter den Menschen wandelten…

7. Ab mit den Köpfen!

Du dachtest, die Guillotine sei eine französische Erfindung? Mais non! Die Iren haben schon 500 Jahre vor der französischen Revolution Köpfe abgeschlagen. Ein grausamer Holzschnitt in den Holinshed’s Chronicles (veröffentlicht 1577) zeigt die Enthauptung des unglückseligen Murcod Ballagh nahe Merton in Irland am 1. April 1307.

8. Das Land der Schriftsteller und Poeten

Für so ein kleines Land hat Irland unschlagbar viele berühmte Schriftsteller und Poeten vorzuweisen. Gleich vier bekannte irische Autoren haben sogar den Literaturnobelpreis erhalten – W. B. Yeats (1923), George Bernard Shaw (1925), Samuel Beckett (1969) und Seamus Heaney (1995). Wo könnte man besser Englisch lernen als in einem Land, in dem die Liebe zur Sprache so tief verwurzelt ist?

9. Nicht alle Iren sind rothaarig

Nur rund 9 % der Iren haben von Natur aus rotes Haar! Damit führt das Land aber immer noch die „Charts der Rothaarigen“ an, denn Schätzungen zufolge sind nur 2 % der gesamten Weltbevölkerung rothaarig!

10. In Irland gibt es eine Grabanlage, die älter ist als die Pyramiden von Gizeh

Die spektakuläre Grabanlage Newgrange (Brú na Boinne in Irish) wurde mit solch einer Präzision erbaut, dass der mittlere Teil jedes Jahr zur Wintersonnenwende in ein magisches Licht getaucht wird. Erstaunlicherweise wurde die Anlage bereits vor 5000 Jahren errichtet, also mehrere Jahrhunderte, bevor die Pyramiden von Gizeh (2500 v. Chr.) oder Stonehenge (3000 v. Chr.) entstanden sind!

11. In Irland befindet sich die längste Küstenstrasse der Welt: der Atlantic Way

Der eindrucksvolle Wild Atlantic Way erstreckt sich über 2600 Kilometer und führt von Donegal im Nordwesten Irlands über Galway den ganzen Weg bis nach Cork im Südwesten der Insel. Entlang der Küstenstrasse erwarten dich spektakuläre Naturlandschaften und über 1000 Attraktionen. Wie wäre es mit einem Roadtrip?

Lerne Englisch in Irland

By Mary-Ann Gallagher

Was halten Sie davon?