Teenager: 10 Tipps für Auslandreisen

Wenn du nicht in einer Höhle wohnst weisst du, dass Reiseprogramme für Teenager sehr im Trend liegen. Sei es ein Sommerprogramm zum Lernen einer Sprache im Ausland, ein Sommercamp, eine Auszeit (Gap Year) oder ein Semester in einem anderen Land – alle ermöglichen es dir, die Welt zu entdecken! Wenn du jetzt einen Sprachaufenthalt planst, geben dir unsere Top-Tipps die Chance, mit dieser Lebenserfahrung einen dauerhaften Vorteil zu gewinnen!

 

1. Das richtige Reiseziel wählen

 

Du reist also ins Ausland – wir gratulieren dir zu diesem Entscheid! Schränke die Auswahl deiner Reiseziele ein, indem du dir vorstellt, wo du am glücklichsten sein könntest: In einer Grossstadt wie London oder Paris? In einer kleineren, malerischen Stadt wie Salamanca oder Brighton? Am Meer oder eher in einem idyllischen, von Bergen umgebenen Tal? Wie immer deine Wahl ausfällt, du lernst auf jeden Fall neue Freunde kennen und machst Erfahrungen, die dein ganzes Leben positiv beeinflussen werden.

 

2. Nicht zu viel Gepäck!

Dein Sprachaufenthalt dauert zwei Wochen, und du hast bereits zwei riesige Koffer mit allem Kram vollgestopft, den du mitnehmen möchtest? Dann leere den Koffer und pack ihn noch einmal! Lerne, wie man sein Gepäck wie ein Profi zusammenstellt, sich nur auf das Wesentliche beschränkt und ein bisschen Platz lässt für Sachen, die man im Ausland kaufen möchte. Viele Sprachschulen geben dir auch einen Packzettel, den du nutzen kannst, wenn du nicht mehr weiter weisst.

 

3. Lerne deine Gastfamilie und die anderen Schüler im Wohnheim kennen

Ob bei einer Gastfamilie oder mit einem anderen Schüler im Wohnheim – du solltest dir Zeit nehmen, sie kennenzulernen. Diese Menschen sind deine vorübergehende Familie. Zudem kommt es dir später sehr zugute, wenn du gelernt hast, mit neuen Menschen zusammenzuleben. Verunsichern dich deine Gastfamilie oder dein Zimmernachbar mit anderen Sitten oder Gewohnheiten? Beurteile sie nicht, denn jedermann hat das Recht, dieselben Dinge auf eine andere Art zu tun!

teenagers language stay

4. Versuch alles mindestens einmal

Das ist mehr als nur ein Ratschlag für Teenager auf Reisen, es ist eine Lebensweisheit. Die Nase rümpfen, wenn deine Gastmutter dir ein unbekanntes Gericht auftischt? Bleib höflich und probiere es wenigstens – vielleicht wird es dein Lieblingsgericht! Wolltest du schon immer einen bestimmten Sport ausüben und dachtest, du wärst unfähig dazu? Dann spiel im Volleyballteam der Schule mit! Bist du dir nicht sicher, ob du einen optionalen Ausflug ins Nachbardorf buchen sollst? Mach es! Du lebst nur einmal, und ein Versuch tut nicht weh!

 

5. Schiess einige Fotos, aber nicht nur!

teenage girls selfie 

Es ist ganz selbstverständlich, dass du an deinem Reiseziel Fotos von allen neuen und spannenden Orten schiessen möchtest, die du besuchst. Nur los: ein Sonnenuntergang am Strand von Biarritz oder die Kathedrale von Salamanca sind es wert! Doch dann ist Schluss. Wenn du die Zeit im Ausland nur hinter deinem Smartphone verbringst, erlebst du die volle Magie des Ortes nicht. Also: Augen auf – und der Selfie-Stick bleibt zu Hause!

 

6. Vergiss nicht, warum du hier bist

Klar, du geniesst das schöne Feriengefühl – doch vergiss nicht, warum du eigentlich hierher gekommen bist! Nutze diese Erfahrung aus, indem du alle deine Aufgaben bewältigst und im Unterricht voll dabei bist. Wer weiss, wann du die nächste Gelegenheit erhältst, eine Sprache mit vollkommenem Eintauchen in ihre Kultur zu lernen?

 

7. Nicht zu oft Online oder am Telefon sein…

Ein bisschen Heimweh? Dann kommst du natürlich in Versuchung, mit deinen Freunden zu Hause ständig in Kontakt zu sein. Aber wenn du nach dem Unterricht direkt heimgehst und an keiner Aktivität mit den anderen Schülern teilnimmst, nur um auf Snapchat zu sein, machst du einen Fehler! Du kannst mit deiner Familie oder deinen Freunden in Kontakt bleiben, doch beschränke dich bei der täglichen Benutzung deines Telefons oder das Surfen im Internet auf eine festgelegte Zeit. Wenn du nach Hause kommst, kannst du alles nachholen!

 

8. Keine Souvenirs, dafür aber eine Postkarte

 

Hast du Stress, wenn du an das perfekte Geschenk für deine Familie und die 14 besten Freunde denkst? Halt mal! Spar dir dein Geld (und Platz im Koffer) und kaufe einfach eine Postkarte. Ein persönlicher, handgeschriebener Text auf der Karte und eine lokale Briefmarke sind eine Aufmerksamkeit, die mehr Freude bereitet als ein mieser Schlüsselanhänger. Auch deine Freunde sind dieser Meinung!

 

9. Bleibe in Kontakt mit deinen neuen Freunden

Bevor du nach Hause zurückreist, musst du deine Koordinaten mit allen deinen Klassenkameraden und deiner Gastfamilie teilen. In deiner Klasse sind Schüler aus aller Welt. Was für ein wahrer Luxus ist es doch, Freunde in vielen verschiedenen Ländern zu haben, die dich eines Tages einladen werden!

 

10. Plane eine weitere Reise

Reisen für Teenager haben einen grossen Nachteil: sie sind total suchterzeugend! Die Chance ist also gross, dass du nach deiner Rückkehr bereits von einem neuen Sprachaufenthalt träumst. Keine Angst, du wirst nichts verpassen. Mach dich auf die Suche nach einem neuen Reiseziel. Die ganze Welt wartet auf dich!