Kinder lernen Sprachen schneller mit Sport

Alle sind auf der Suche nach der Zauberformel, die das schnellere Lernen einer Sprache ermöglicht. Selbst für Kinder, die ihrem Alter entsprechend rasch etwas Neues lernen, gibt es Möglichkeiten, das Sprachenlernen zu verbessern.

Es ist allgemein bekannt, dass sportliche Aktivitäten Endorphine freisetzen – diese chemischen Substanzen, die den Schmerz lindern und die vielgerühmte Euphorie nach der Anstrengung auslösen. Was hingegen weniger bekannt ist: Es wurde bewiesen, dass Sport das Gedächtnis stärkt und den Verstand schärft. Sport ist also geradezu ideal für schulpflichtige Kinder. Sie glauben uns nicht? Lesen Sie weiter und erfahren Sie, warum Kinder mit Sport schneller Sprachen lernen.

 

Gewohnheiten werden verändert

 

Es ist ganz einfach festzustellen, dass Schüler sportliche Aktivitäten als Beigabe zum Sprachenlernen als eine willkommene Abwechslung betrachten! Statt in den vier Mauern des Klassenzimmers eingekeilt zu sein, erhalten die Jugendlichen dank Sport oder einem vergnüglichen Spiel im Freien genau jene Abwechslung, die ihnen beim Sprachenlernen zusätzlichen Erfolg garantiert. Während der Lernzeit wird die bekannte kurze Aufmerksamkeitsspanne durch verschiedene Aktivitäten abgelöst. Damit sind die Schüler ständig „eingecheckt“ statt „ausgegliedert“!

 

Es stärkt das Gedächtnis

Intensive Bewegung stimuliert das Gehirn. Aktivitäten wie Fussball- und Basketballspielen, Schwimmen im Schwimmbad oder im Meer, aber auch das Besteigen einer Kletterwand führen zu einer Verbesserung des Langzeitgedächtnisses. Wenn man in Betracht zieht, dass Auswendiglernen einer der grundlegenden Bausteine des Sprachenlernens ist, begreift man schnell, dass der Sport und das Lernen neuer Vokabeln tatsächlich Hand in Hand gehen. Da die Ergebnisse ja langfristig ausfallen, heisst es jetzt: Nie mehr nur Vokabeln für die Prüfung büffeln und sie danach alle wieder vergessen!

 

Die Sprache in einem realen Umfeld

Wenn man das Sprachenlernen mit Aktivitäten verbindet wird ersichtlich, wie die Sprache in einem praktischen Kontext angewendet werden kann. Es ist für die Lehrkraft nicht immer leicht, den Schülern zu erklären, wie eine Sprache sich für ihre Zukunft als nützlich erweisen kann. Viel konkreter ist es, sich auf dem Sportplatz mit seinem Team zu verständigen oder die Anweisungen eines Trainers zu befolgen! Die Jugendlichen können bei sportlichen Aktivitäten die Gelegenheit nutzen, sich gleichzeitig mit der Sprache zu beschäftigen.

 

Es stärkt den Verstand

Wie oft haben Sie schon gehört, Jugendliche seien hyperaktiv? Man stellt nur allzu häufig fest, dass Schüler in einem Klassenzimmer kaum stillsitzen können und ständig durchs Fenster gucken… Genau darum ist Sport nützlich. Mit dem Einschieben von sportlichen Aktivitäten in das Schulprogramm (Lernen vor und nach dem Sport ist geradezu ideal) entspannen sich die Schüler im Klassenzimmer, sie sind erfrischt und konzentriert – also in bester Geistesverfassung zum Lernen einer Sprache. Jugendliche brauchen ein Ventil für ihre überschüssige Energie!

 

Es ist wissenschaftlich bewiesen

Eine von Wissenschaftlern im Mai 2017 an chinesischen Studenten durchgeführte Studie hat zwei Gruppen getestet: Die erste Gruppe lernte englische Vokabeln mit gleichzeitigem Fahrradtraining auf Heimtrainern, die zweite lernte dieselben Vokabeln mit Sitzen an einem traditionellen Schreibtisch. Die Ergebnisse waren umwerfend. Die erste Gruppe, die beim Lernen sportlich tätig war, beantwortete nicht nur einen höheren Anteil an Prüfungsfragen richtig, die Reaktionszeiten der Studenten waren auch deutlich kürzer. Nach Analyse der Ergebnisse bewiesen die Wissenschaftler zweifelsfrei, dass Jugendliche Sprachen mit Sport schneller lernen.

Bekanntlich sind heutigen Klassenzimmer nicht mit Hometrainern ausgestattet. Wie können Sie also diese Erkenntnis für Ihr Kind und sein Erlernen einer Sprache anwenden? Sommer-Sprachcamps mit Sportmöglichkeiten sind für Jugendliche eine fantastische Gelegenheit, einen kurzfristigen, aber nachhaltigen Auftrieb beim Lernen der Sprache zu erhalten. Sie können Ihr Kind auch für ausserschulische Sportaktivitäten während der Mittagspause oder nach dem Unterricht anmelden. Damit erhalten die Jugendlichen einen Energieschub, bevor sie sich an die Hausaufgaben machen müssen. Wie immer auch: Jugendliche + Sprachen + Sport ist die Zauberformel, die tatsächlich funktioniert!

Sprachen und Sport kombinieren!