10 Must-do’s für deinen Sprachaufenthalt in London

Besonders zu beachtenReisen Oktober 13, 2020

Ist London nicht die grossartigste Stadt der Welt? Für uns schon! Warum kommst du nicht einmal selbst hierher und machst dir ein eigenes Bild? Museen und Märkte, Parks und Paläste, Shops und Shows… die fantastische Hauptstadt des Vereinigten Königreichs ist ein 24/7-Wunderland voller umwerfender Sehenswürdigkeiten und sensationeller Erlebnisse. Und natürlich auch eine perfekte Destination für deinen Englisch Sprachaufenthalt! Wir haben 10 Dinge zusammengestellt, die deinen Sprachaufenthalt in London zu einer ganz besonderen Erfahrung machen und liefern dir ausserdem einige Tipps, wie du vor Ort am meisten von deinen Sprachkenntnissen profitierst. Einer Sache sind wir uns schon jetzt sicher: Du wirst hier einen Riesenspass haben!

1. Durch South Bank schlendern

Es gibt keine bessere Sicht auf die eindrucksvolle Skyline von London als bei einem Besuch in South Bank. Erst eine Fahrt mit dem London Eye und weiter zur berühmten St. Paul’s Cathedral: Der Ausblick, der sich während einem Spaziergang entlang des Themse-Ufers bietet, ist einfach unschlagbar. Du kannst dir auch Tickets für das Globe Theatre besorgen und dir Shakespeares Stücke aus der Zeit des Elisabethanischen Theaters anschauen (Wenn du dir ein Ticket für einen Stehplatz besorgst (5 £), kannst du Geld sparen und die Vorführung auf besonders authentische und traditionelle Weise erleben).

2. Museumsnächte

London beheimatet einige der besten Museen der Welt, und wie du vielleicht weisst, kannst du viele davon kostenlos besuchen, darunter auch so renommierte Häuser wie das British Museum, das V&A, die National Gallery und das Tate Modern. Was du vielleicht noch nicht weisst: Viele dieser Museen bieten spezielle Events, auch „Museumsnächte“ oder „Nacht der Museen“ genannt. Diese finden meist freitags statt und bieten mit DJ Sessions, Filmvorführungen, Gesprächen und geführten Touren eine fantastische Möglichkeit, London zusammen mit den Locals zu erleben!

3. Günstig durch die Stadt

London ist nicht gerade billig – für Studenten ist das oft eine besondere Herausforderung. Mit dem richtigen Ticket für den öffentlichen Verkehr kannst du allerdings einiges an Geld sparen. So sind Oyster Cards günstiger als Einzelfahrscheine. Besorg‘ dir also am besten die 18+ Oyster Card und, wenn du dazu berechtigt bist, auch die 16-25 Railcard. Mit der Kombination der beiden Tickets kommst du besonders günstig weg. Auch gut zu wissen: Für Busse gibt es eine Flat Rate. Wenn du also mehr Zeit als Geld hast, nimm einfach den Bus.

4. Such dir eine Gruppe auf Meetup

Auf Meetup findest du die unterschiedlichsten Gruppen! Diese App ist eine grossartige Möglichkeit, in Kontakt mit der lokalen Bevölkerung zu kommen und deine neu erworbenen Sprachkenntnisse im Austausch anzuwenden. Es gibt Gruppen für Themen wie Sightseeing, Kochen, Bücher, Handarbeit, Kunstausstellungen, Wandern, sprachlicher Austausch, Sport und viele mehr. Und wenn du keine Gruppe findest, die dir 100 % zusagt, gründe doch einfach selbst eine!

5. Die Londoner Märkte

Ein Bummel über die verschiedenen Sonntagsmärkte zeigt dir eine besonders sympathische und authentische Seite Londons. Es lohnt sich, einmal früh aufzustehen und sich den Blumenmarkt entlang der Columbia Road anzuschauen – an einem sonnigen Frühlingsmorgen ist dies einer der schönsten Plätze Londons. Von hier aus sind es nur einige Gehminuten zum Spitalfields Market: Hier kannst du nach Vintage-Schätzen suchen und dich an den Süsswaren-Ständen mit schönen Mitbringseln ausstatten.

6. Such dir eine englischsprachige Lieblingsserie

Es hat gleich mehrere Vorteile, wenn du eine englischsprachige Serie für dich entdeckst. Einer davon ist natürlich, dass du beim Anschauen deine Sprachkenntnisse ausbauen kannst. Lass dir zunächst Untertitel in deiner Sprache anzeigen und wechsle, wenn du soweit bist, zu englischsprachigen Untertiteln. Ein weiterer Vorteil: Ob du nun Fan von The Crown, Love Island oder Britain’s Got Talent wirst: Wenn du eine dieser Serien regelmässig schaust, hast du automatisch eine Menge Gesprächsstoff, wenn du dich einmal mit Londonern unterhältst.

7. Starte einen Blog

Du wirst hier auf jeden Fall eine fantastische Zeit haben, denn London ist wirklich eine der tollsten Städte der Welt. Nutze die Gelegenheit, um deine Erfahrungen mit Freunden und Familie zu teilen und dabei deine Englischkenntnisse auf besonders kreative Weise zu festigen. Wie? Starte einen Blog und zeig der Welt, was du im Sprachkurs und während deinem Sprachaufenthalt in London schon alles gelernt und erlebt hast. Eine echte Win-win-Situation!

8. Picknick bei Sonnenuntergang auf dem Primrose Hill

Vom Primrose Hill bieten sich wunderschöne Aussichten auf die ganze Stadt. Die gleichnamigen umliegenden Viertel im Londoner Norden versprühen mit ihren pastellfarbenen Häusern einen charmanten Kleinstadtcharakter. Bring dir eine Picknickdecke und ein paar Kleinigkeiten zum Essen und Trinken mit und beobachte, wie der Sonnenuntergang London in ein wundervolles Licht taucht. (Wenn du um den 5. November in London bist, an dem der Guy Fawkes Day gefeiert wird, ist dies ausserdem ein fantastischer Ort, um sich das Feuerwerk über der Stadt anzusehen!)

9. Der traditionelle Afternoon Tea

Der Afternoon Tea ist eine der traditionellsten und schönsten britischen Traditionen und feiert in den letzten Jahren ein Comeback. Fühl dich wie ein Akteur in Downtown Abbey und verwöhne dich im Café Royal mit einer köstlichen Auswahl an kleinen Sandwiches und Gebäck. Das prächtige Interieur des Cafés und der Klavierspieler, der die Teestunde mit sanften Klängen begleitet, sorgen für die perfekte Atmosphäre. Weitere hervorragende Optionen, um die traditionelle Tea Time zu geniessen, sind das elegante Prêt-à-Portea in Berkeley, der Drawing Room im Brown’s Hotel und das Foyer im Claridge’s. Und dann gibt es da natürlich noch den exklusiven Gourmettempel Fortnum and Mason, der seinen Afternoon Tea nun bereits seit fast einem Jahrhundert serviert. Veganer finden ihr Glück im Farmacy in Westbourne.

10. Indisch essen

Currys haben den traditionellen Fish and Chips schon lange den Rang als nationales Lieblingsgericht abgelaufen. Einige der besten und authentischsten Currys in London bekommst du in den Restaurants entlang der Drummond Street. Vielen Touristen wirst du hier nicht begegnen, denn die Drummond Street ist ein Ort, den sich die Londoner bisher erfolgreich als Geheimtipp bewahrt haben. Unter Studenten sind diese Restaurants allerdings schon länger beliebt, denn sie bieten ein unglaublich gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Und in den meisten davon darf man sogar seinen eigenen Wein mitbringen: So wird der Abend noch günstiger!

In London Englisch lernen

By Mary-Ann Gallagher

Was halten Sie davon?